Team

Carmen Eckhardt, Projektleitung und Regie

Seit 1995 arbeitet Carmen Eckhardt als Filmemacherin im Bereich Dokumentarfilm und Reportage, überwiegend für öffentlich rechtliche Sender. 2009 gründete sie mit SeeMoreFilm eine eigene Filmproduktion. SeeMoreFilm entwickelt und produziert Filme zu gesellschaftlich relevanten Themen, die sich innovativ mit gesellschaftlichem Wandel befassen, wie Strategien zur gewaltfreien Konfliktlösung, soziale Gerechtigkeit, Ökologie,  besonderer Augenmerk auf Cross Culture. Menschen und ihre Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt.

 

 

 

Gerardo Milsztein, Kameramann

Gerardo Milsztein ist in Buenos Aires, Argentinien, geboren und aufgewachsen. Als freischaffender Regiekameramann gestaltete er seit 1990 mehr als 100 Dokumentarfilme, Reportagen und Kurzfilme, in mehr als 50 Ländern. U.a. in Argentinien, Chile, Brasilien, Kolumbien, Iran, Burma, Russland, USA, Nepal, Indien, Sudan, Burkina Faso, Sierra Leone, Simbabwe, Südafrika, Namibia, China, Mongolei und vielen europäischen Ländern. Gerardo Milsztein wurde für seine erste Regie-Kamera-Arbeit, „Friedensschlag”, mit dem Deutschen Kamerapreis 2010 ausgezeichnet und für den Cinema for Peace Award 2011 nominiert.

 

 

Robert Kellner, Tonmeister
Dokumentationen – im Kino oder in der “Glotze” – sind sein täglich Brot seit vielen Jahren. Er arbeitete bislang für alle bekannten Sender, sei es die ARD, das ZDF oder arte,  darunter ettliche Kinodokumentarfilme. Auch pure Cineasten wie Edgar Reitz etwa waren seine Auftraggeber.
Ihm ist es auf der Tonebene wichtig, nicht alles einfach nur in “Bonbonpapier” zu verpacken, um die Menschen akustisch zu umgarnen. Seine Leidenschaft ist Ton und seine zu oft unterschätze Kraft, den Menschen emotional zu bewegen und ihn das fühlen zu lassen, was er gerade glaubt lediglich zu sehen.

 

 

Martin Hoffmann, Montage
1994 begann Martin Hoffmann mit seiner Arbeit als Regisseur, Kameramann, Cutter und Produzent. Seit 2004 ist er Vater von zwei Kindern und konzentriert sich auf den Schnitt von Kinofilmen. Mit Musikalität und sicherem Gespür für große Filmmomente hat er eine Reihe von preisgekrönten Kinofilmen montiert, darunter Trip to Asia, Friedensschlag, Vierzehn, Achtzehn, The United States of Hoodoo, The Hunters Bride (Der Freischütz), Viktors Kopf und für Ai Weiwei montierte er 2017 „Human Flow“.
Für den Kinodokumentarfilm „Rhythm is it“ wurde er mit dem Bundesfilmpreis für den besten Schnitt 2005 ausgezeichnet.

Bernd Keul, Musik
Der Bassist, Rockmusiker und Komponist hat die Vielseitigkeit eines Musikers der Weltmusik.”The Piano Has Been Drinking” – diese Kultband aus den Neunzigern wäre ohne Bernds Mitwirkung gar nicht vorstellbar gewesen. . Er macht seit Jahren “Weltmusik”, ohne dabei die Stadt Köln nennenswert oft zu verlassen. Das mag für Köln sprechen. Es spricht aber für allem für Bernd Keul.

 

 

Marilyn Janssen, Sonddesign und Mischung
Seit mehr als 35 Jahren realisiert Marilyn Janssen professionelle Audioproduktionen – zunächst für den WDR Hörfunk und Filmton. Nach einem geisteswissenschaftlichen Universitätsstudium und Filmregieassistenzen arbeitet sie auch als freie Sounddesignerin in der Filmtonpostproduktion und als Hörfunkautorin. Zu ihren Filmtonarbeiten zählen der vielfach ausgezeichnete Bundesfilmpreisträger Rivers and Tides (Regie: Thomas Riedelsheimer, 2001) und der Grimmepresiträger Der Tag der in der Handtasche verschwand (Regie: Marion Kainz, 1999). Sie schreibt und realisiert außerdem Hörspiele und Feature.

Ihr experientelles Hörstück Sommergras (1996-2014) wurde 2014 für den ARD Hörspielpreis Pinball Award nominiert.

 

 

Mirjam Zak
Mirjam Zak studiert Regie an der Internationalen Filmschule in Köln. Sie begleitet das Projekt seit Januar 2019 an als Praktikantin.